Lese - Zeit

Wenn die Nacht am stillsten ist

von Arezu Weitholz
erschienen 2012 im Verlag Antje Kunstmann
Preis: 17,95€

Lesezeit - Rezension:

Anne, eine einsame, junge Frau, sitzt neben ihrer großen Liebe Ludwig und erzählt von ihrem Leben. Ungewöhnlich dabei: Ludwig hat Anna am Tag zuvor verlassen und liegt nun in seinem Bett im Koma. Über die Begebenheiten kann man als Leser nur spekulieren.
In Annas Monologen wird deutlich, dass das Leben der Beiden unterschiedlicher nicht sein könnte, dennoch zieht es Anna zu Ludwig hin – eine Flucht aus ihrem eigenen Leben in ein besseres?

Das Erstlingswerk der Autorin ist sehr authentisch erzählt und hat mich nachdenklich gemacht über mein eigenes Leben und die Zukunft, die mich erwartet.

Etwas verwirrt haben mich anfangs die zahlreichen Gedankensprünge Annas, doch da sie ihre emotionale Zerstreutheit widerspiegeln, passen sie gut in die Erzählung.
Auch die vielen Fragen, die nach der Lektüre offen geblieben sind, und mich zum nachdenken und weiterspinnen anregen, geben „Wenn die Nacht am stillsten ist“ eine ganz persönliche Note. Ich denke es ging der Autorin nicht darum, eine zusammenhängende Handlung zu erzählen, sondern ihre Leser emotional anzusprechen und das auf hohem sprachlichen Niveau.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich die Mühe macht, auch zwischen den Zeilen zu lesen.

8.3.15 23:02

Letzte Einträge: Du bist mein Tod

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen